Siwasch-Heilerde ist ein sehr guter Peloid und wird für die Peloidtherapie verwendet.

Eine Voreinschätzung der balneologischen Eigenschaften des Meeresschlicks aus dem nordwestlichen Teil des Siwaschsees durch das Forschungsinstitut für medizinische Rehabilitation und Kurortwissenschaft in Odessa.

Nicht alle Peloide besitzen für die therapeutischen Anwendung genügenden Eigenschaften. Deswegen ist es wichtig, die Qualitäten eines Peloids genau zu untersuchen und die heilende Wirkung unter den klinischen Bedingungen zu testen. Bevor man mit den klinischen Untersuchungen anfangen kann, wird eine Prognosebewertung des Peloids anhand der physikalisch-chemischen, mikrobiologischen und physiologischen Eigenschaften durchgeführt.

Das Forschungsinstitut für medizinische Rehabilitation und Kurortwissenschaft in Odessa hat für den Meeresschlick aus dem nordwestlichen Teil des Siwaschsees die Voruntersuchung gemacht und kam zu dem folgenden Ergebnis:

Gemäß den physikalisch-chemischen Eigenschaften gehört der dunkelgraue Schlamm aus dem nordwestlichen Teil des Siwaschsees zu salzhaltigen sulfidarmen Chlorid-Magnesium-Natrium Peloiden, entspricht den Anforderungen für einen Heilschlamm und kann zu weiteren Komplexuntersuchungen mit dem daraus folgenden medizinischen (balneologischen) Gutachten empfohlen werden.

Gemäß den Ergebnissen der mikrobiologischen Untersuchungen besitzt der Meeresschlick bestimmte bakteriziden Wirkungen. Dieses Ergebnis ist ein Grund für weitere detaillierte Untersuchungen dieses Schlammes.

Die physiologischen Untersuchungen zeigten, dass der schwefelhaltige Schlamm aus dem nordwestlichen Gebiet des Siwaschsees keine gesundheitsschädigende Wirkung besitzt, eine biologische Aktivität hat, die in Verbesserung des funktionalen Leberzustands resultiert und deswegen zur Durchführung von klinischen Untersuchungen empfohlen werden kann.